Bevölkerung

Zahlen und Hintergründe
Antworten
Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 248
Registriert: 03.07.2019, 14:13
Kontaktdaten:

Bevölkerung

Beitrag von admin » 03.10.2019, 13:04

Bevölkerung am "Fallbeispiel" Deutschland

An welchen Kriterien soll man die Zahl der in einem Nationalstaat lebenden Menschen "festmachen" :?:

Braucht ein solches Territorium eine bestimmte Bevölkerungsgröße :?:

Wenn ja warum :?:

Bis zur Erfindung geeigneter Massenvernichtungsmittel, bedeutete eine bestimmte Anzahl "wehrfähiger Männer" graduelle Überlegenheit.
Bis zur 1. Industriellen Revolution, war die physische Arbeitskraft gleichbedeutend mit der Produktionsstärke einer Nation.


:shock: Selten können Gesprächspartner auf die Frag zu welchem Zeitpunkt in "Deutschland" (auf dem Gebiet des Deutschen Reichs) wie viele Menschen - aka "Deutsche" lebten, mit auch nur geschätzten Antworten dienen. Das verwundert in sofern, weil manche die "Deutsche Stärke" an der Bevölkerungszahl festmachen. Einfache Formel - je mehr desto stärker, mächtiger als z.B. die Nachbarn.

Nun in Zeiten des Internet lässt sich relativ schnell herausfinden wie da die Verhältnisse waren und sind. Ob die Funde im Internet "belastbar" sind, muß man ggf. durch zusätzlich Recherche herausfinden. Jedenfalls verwende ich die folgenden Zahlen aus dieser Quelle Für einige wichtige Wendepunkte in der Geschichte, finden sich für bestimmte Jahre auch Angaben in anderen Quellen die ich mir zum Vergleich herangezogen habe. "irgendwo" muss man ja anfangen - warum dann nicht "auf Basis der Volkszählungen 1817 bis 2011 ?

Wer hätte das gedacht 1817 lebten "lediglich" 24,8 Millionen in den Grenzen des damaligen "Deutschland". Inzwischen, 2019 unterscheidet man die "Einwohner" nach ihrer Staatsangehörigkeit. 2019 (Stand 31.12.2018) gibt es in D 83.019.213 Einwohner - davon sind zu diesem Zeitpunkt 4.789.755 Angehörige anderer EU-Staaten die hier leben. Nie war das was spätestens nach 1871 "Deutschland" darstellt als Landfläche, kleiner als zuvor. Je nach Bundesland sehr unterschiedlich leben derzeit (durchschnittlich) 231 Einwohner pro km² (Fläche = 357.376 km²)

Die Frage im 21. Jahrhundert ist, wofür kann das in einem hochindustrialisiertem Staat der mehr als 200 Jahre vom "Agrarstaat" Deutschland in dem "händische Tätigkeiten" noch die Regel waren, gut sein. Selbst "pseudomilitärische Stärke" ist wohl kaum noch ein Argument. 1800 waren 62% der Erwerbstätigen (ca. 12 Millionen) in der Landwirtschaft, 21% in der Industrie und 17% im "Dienstleistungssektor" beschäftigt.
Quelle hat geschrieben:"Seit der Ersten Industriellen Revolution wurde die Dampfenergie zur Erzgewinnung, zur Textilherstellung und zur Produktion einer ganzen Palette von Gütern eingesetzt, die zuvor in Handarbeit hergestellt worden waren. Der Dampfer ersetzt das Segelschiff, die Lokomotive den Pferdewagen. .... Der Dampfmotor wurde zum Arbeitssklaven- und seine Kraft übertraf die von Tieren oder Menschen um ein Vielfaches.

Die Zweite Industrielle Revolution spielte sich in den Jahren von 1860 bis 1914 ab. Das Öl trat in Konkurrenz zur Kohle, und man begann, die Elektrizität effektiv zu nutzen. Elektromotoren wurden entwickelt, die Städte wurden elektrisch beleuchtet, und der Strom beschleunigte die Kommunikation der Menschen untereinander. ... Der Mensch wurde noch weiter von der Maschine beiseite gedrängt.

Die Dritte Industrielle Revolution begann gleich nach dem Zweiten Weltkrieg. Rechnergesteuerte Roboter und hochentwickelte Computer dringen in die letzte Domäne des Menschen ein - in das Reich des Verstandes. Mit den richtigen Programmen versehen, können diese "Denkmaschinen" alle möglichen Planungs-, Steuerungs- und Verwaltungsaufgaben übernehmen, und sie können Produktionsabläufe von der Gewinnung der Rohstoffe bis hin zur Vermarktung und Verteilung der Endprodukte und Dienstleistungen überwachen." (S 47f)
Nun ein paar Bevölkerungszahlen die (meist) zugleich mit politischen Ereignissen im Zusammenhang stehen (in Millionen) :

1817 = 24,831 (Fläche : 541.561 km² - 76 Einwohner pro km²)
1850 = 35,128 (vorausgegangen 1848er Revolution)
1869 = 40,089
1871 = 41,059 (deutsche Reichsgründung 18.01.1871 - zuvor Deutsch-französischer Krieg 1870/71)
1880 bis 1889 verließen 1,4 Millionen Deutsche als Auswanderer Deutschland, ein Großteil wanderte in die USA auseinander
1900 = 56,367 (ein Jahr nach der Jahrhundertwende) davon "Muttersprache Deutsch" 51.883.131 = 92,05 %
1914 = 67,8 (am 03.08.1914 erklärt Deutschland Frankreich den Krieg)

die damaligen Erwerbstätigen arbeiteten inzwischen nur noch zu 23% in der Landwirtschaft, 44% in der Industrie, 18% Dienstleister, 9% entfielen auf "Transport und Kommunikation" weitere 6% waren im Handel beschäftigt.

1917 = 62,615 (Fläche : 540.858 km² - 116 Einwohner pro km²)
1918 = ??.? (am 11.11.1918 wird der Waffenstillstand unterzeichnet)
1919 = 60,899 (08.10.1919 Fläche : 474.304 km² - 128 Einwohner pro km²)
1925 = 62,411 (16.06.1925 Fläche : 468.718 km² - 133 Einwohner pro km²)
1933 = 65,362 (16.06.1933 Fläche : 468.787 km² - 139 Einwohner pro km²)
1939 = 79,375 (17.05.1939 Fläche : 583.370 km² - 136 Einwohner pro km²)

1946 = 65,137 (29.10.1946 Fläche : 353.460 km² - 184 Einwohner pro km²)

Bundesrepublik Deutschland
1950 = 49,843 (13.09.1950 Fläche : 245.770 km² - 203 Einwohner pro km²)
1987 = 61,077 (25.05.1987 Fläche : 248.626 km² - 246 Einwohner pro km²) Volkszählung

DDR
1950 =18,388 (31.08.1950 Fläche : 107.862 km² - 170 Einwohner pro km²)
1981 =16,706 (31.12.1981 Fläche : 108.333 km² - 154 Einwohner pro km²)

Bundesrepublik Deutschland
2011 = 80,220 (09.05.2011 Fläche : 357.112 km² - 225 Einwohner pro km²) Volkszählung "Zensus 2011"
2018 = 83,xxx Schätzung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) Grafik zum Beitrag

1817 = 24,831 Millionen Bevölkerung (Fläche : 541.561 km² - 76 Einwohner pro km²)

2018 = 83,019 Millionen Bevölkerung (Fläche : 357.578 km² - 232 Einwohner pro km²)

Fläche um 183.983 km² 34% kleiner als vor 200 Jahren dafür ist die Bevölkerung heute um 58,188 Millionen größer was einer Zunahme von 234,34% entspricht.


Wie groß - oder "klein" muss eine Bevölkerung eines Landes eigentlich sein, wenn dieses Land bereits im Mai 2019 seine Ressourcen fürs ganze Jahr verbraucht hat :?: Quelle : FAZ (02.05.2019)"Nachhaltigkeit : Deutschland hat bis Mai seine Ressourcen fürs ganze Jahr verbraucht"

Wer wird eigentlich für die "restlichen 7 Monate" ausgebeutet, wenn (was ich noch nicht weiß aber vermute) sich andere Länder der "1. Welt" ebenfalls so verhalten ?

Nochmal die Bevölkerung : "1817, lag die Zahl der Weltbevölkerung bei knapp über 1 Milliarde, und es sollte über hundert Jahre dauern, bis sie 1923 die 2 Milliarden-Grenze überschritt. Seitdem geht es immer schneller voran: 1999 wurden die 6 Milliarden geknackt, 2012 die 7 Milliarden. Im Jahre 2050 werden wohl fast 10 Milliarden Menschen auf diesem Planeten leben, also zehnmal mehr".... :shock:
PAUSE !

Antworten

Zurück zu „Anthropogener Einfluß auf die Erde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast