Dr. Albert A. Bartlett

zuviele um sie alle zu nennen und zu kennen
Antworten
Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 248
Registriert: 03.07.2019, 14:13
Kontaktdaten:

Dr. Albert A. Bartlett

Beitrag von admin » 14.08.2019, 19:27

:oops: "Wohl dem, der seinen Ausführungen in englischer Sprache folgen kann..."

Arithmetic, Population and Energy - Albert Bartlett YouTube 1:14:15

Al Bartlett Interview YouTube 1:04:00

Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 248
Registriert: 03.07.2019, 14:13
Kontaktdaten:

Dr Bartlett "Hinterlassenschaften & Links"

Beitrag von admin » 14.08.2019, 19:35

From the DVD cover: "Blind Spot is a documentary that illustrates the current energy crisis that our way of life is facing.

Whatever the measures of greed, wishful thinking, neglect or ignorance, we have put ourselves at a crossroad which offers two paths, both with dire consequences. If we continue to burn fossil fuels we will choke the life out of the planet and if we don't our way of life will collapse."

Aus dem DVD-Cover: "Blind Spot ist ein Dokumentarfilm, der die aktuelle Energiekrise veranschaulicht, mit der unsere Lebensweise konfrontiert ist. Unabhängig von den Maßstäben Gier, Wunschdenken, Vernachlässigung oder Ignoranz haben wir uns an einen Scheideweg gebracht, der zwei Wege bietet: beides mit schrecklichen Konsequenzen. Wenn wir weiterhin fossile Brennstoffe verbrennen, werden wir das Leben aus dem Planeten ersticken und wenn wir es nicht tun, wird unsere Lebensweise zusammenbrechen."

Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 248
Registriert: 03.07.2019, 14:13
Kontaktdaten:

Dr. Albert A. Bartlett - Beschreibung

Beitrag von admin » 14.08.2019, 19:42

Albert Allen Bartlett (* 21. März 1923 in Shanghai; † 7. September 2013 in Boulder, Colorado) war ein US-amerikanischer Physiker und Hochschullehrer an der University of Colorado at Boulder, der sich insbesondere mit Fragen zum globalen Bevölkerungswachstum auseinandersetzte.
Albert A. Bartlett is Professor Emeritus in Nuclear Physics at University of Colorado at Boulder. He has been a member of the faculty of the University of Colorado since 1950. He was President of the American Association of Physics Teachers in 1978 and in 1981 he received their Robert A. Millikan Award for his outstanding scholarly contributions to physics education.

Dr. Bartlett has given his celebrated lecture, Arithmetic, Population and Energy over 1,600 times. His collected writings have been published in the book, "The Essential Exponential! For the Future of Our Planet".
Hier der Link : Video zum Beitrag "Arithmetic, Population and Energy - Albert Bartlett" (leider) in Englisch

Warum - weshalb Dr. Bartlett ?
Den Begriff Nachhaltiges Wachstum (sustainable growth) hielt er für ein Oxymoron. Also ein Begriff der aus zwei sich widersprechenden oder gegenseitig ausschließenden Begriffen entsteht - Nachhaltig + Wachstum Genauso sinnvoll wie "¡Viva la muerte!" (Es lebe der Tod!)
Nachhaltigkeit ist ein Handlungsprinzip zur Ressourcen-Nutzung, bei dem die Bewahrung der wesentlichen Eigenschaften, der Stabilität und der natürlichen Regenerationsfähigkeit des jeweiligen Systems im Vordergrund steht.
Wachstum wird meist angegeben als prozentuale Veränderung im Zeitablauf als monatliche, vierteljährliche oder jährliche Wachstumsraten
Wie oft bin ich über ein Video auf YouTube "gestolpert" und habe mir die Zeit (1:05:35) genommen zweimal. Niemand, kein Buch usw. hat mir sosehr geholfen "exponentielles Wachstum" in seiner vollen Konsequenz zu verstehen.

Gleichzeitig habe ich wohl auch begriffen wie unsäglich dumm die Forderungen nach permanentem Wachstum sind. Sobald verstanden, wird klar, alles was auf "Zins und Zinseszins" beruht ist auf Dauer völlig unhaltbar. "Brand gefährlich". Wer glaubt "verstanden zu haben" was "Nullwachstum" ab Punkt X bedeutet, wird schnell einsehen "Nullwachstum" bedeutet permanentes Halten einer einmal erreichten Position. Was keineswegs "Null Aktivität" bedeutet. Bestes Beispiel, jemand hat mit seinem Fahrzeug eine bestimmte Geschwindigkeit erreicht. Würde Nullwachstum = Null Aktivität sein, müsste das Fahrzeug ab sofort keinen Kraftstoff mehr benötigen. Ob das wohl (auf der Erde) möglich ist ? Falls ja, würde ein Fahrzeug beliebige Strecken ohne Kraftstoffverbrauch zurücklegen. Das funktioniert wohl eher nicht....

Nebenbei nur "Geld" vermehrt sich in beliebigen Prozentsätzen - ohne Bezug zu realen Dingen, ein echtes Perpetuum mobile :roll:

Angeregt durch den Vortrag von Dr. Bartlett kommt eine "Verdoppelung grafisch"

Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 248
Registriert: 03.07.2019, 14:13
Kontaktdaten:

Verdoppelungen einfach dargestellt...

Beitrag von admin » 12.11.2019, 09:22

Nachdem ich begonnen habe die "Vorgängerdatenbank" hier zumindest teilweise zu übernehmen und Schritt für Schritt zu löschen, übernehme ich den Text nebst meiner "handgemachten Grafik" :

Hier eine Verdoppelung bei feststehendem Prozentsatz - relativ genau nach 70 / Prozentsatz.

Die Anfangswerte sind im Rechteck "1 2 3" dargestellt und bilden die Basis für die erste Verdoppelung in 1970. Wer das Ganze verstanden hat, wird erkennen die siebte Verdoppelung ist die dargestellte Gesamtfläche wieder DOPPELT ! Übrigens "Zinseszins" funktioniert ganz genauso. Leider haben wir Menschen kein Gefühl dafür. "Wir" leben in einer Linearen Welt.

7% ist nun gerade nicht eine "große Zahl" wenn man exponentielle Verläufe nicht erkennt. Auch jeder andere Verlauf mit geringeren Anfangswerten ist keineswegs weniger beunruhigend. 3% etwas, was wir als "erstrebenswertes Wachstum" ansehen, weil es unserer täglich wiederholten Gehirnwäsche entspricht, benötigt zwar ca. 23 Jahre bis zur nächsten Verdoppelung 6 x 23 Jahre = 138 Jahre. Was dann (nach heutiger Lebenserwartung) im Leben unserer Söhne und Töchter "Realität" werden würde - wenn dieses irre Wachstum überhaupt möglich wäre. Wie kann in einem "endlichen System" etwas unendlich wachsen ohne daran zugrunde zu gehen ?
Verdoppelung.jpg
Wer immer noch glaubt, "es wird immer wieder etwas neues gefunden", hat Aussage dieser Grafik nicht begriffen. Alles und besonders fossile Lagerstätten halten auch mit Null "Wachstum" nur noch die maximale Zeitspanne was sie (noch) enthalten. Jedes "Wachstum" führt zum "Peak" und danach zur doppelten Verkleinerung eine "Glockenkurve" wenn der selbe Prozentsatz greift....

Für die üblichen "Begriffsstutzigen" - ein Fass - eine Lagerstätte usw. - wird selbst dann leer, wenn die jeweilige "Entnahmemenge" gleichbleibend, also auf dem zuletzt erreichten Niveau "stehen bleibt" :shock:

Wer allerdings "Wachstum" von "soundsoviel Prozent" für wichtig hält - gegenwärtig funktioniert das weltweite "Wirtschaftssystem" so (eines der Märchen, welche zur Pseudowissenschaft erhoben wurden), wird das "Fass - die Lagerstätte usw." gnadenlos der Mathmatik folgend und problemlos voraussehbar immer schneller leer.

Oder im Fall der Weltbevölkerung passt diese "irgendwann" schlicht nichtmehr zu den (noch) vorhandenen Ressourcen. Entgegen der allzu optimistischen Vorstellungen könnte dieser Zeitpunkt durchaus bereits überschritten sein - ein jährliches "netto" Plus von jeweils weiteren ~80 Millionen Menschen lässt sich nicht einfach aufzuhalten, möge es auch noch so wünschenswert sein. Einmal begonnen, ist diese Entwicklung systemimmanent und wird mit großer Wahrscheinlichkeit in einem weltweiten Desaster enden. Einen ersten "Vorgeschmack" bieten die wachsende Anzahl lokaler Kleinkriege die niemand mehr beherrscht.

Sollte auch nur ein Bruchteil der durch akute Klimaveränderungen hervorgerufenen "Probleme" eintreten, möchte ich das nicht mehr erleben müssen. Bei dem "Personal" muss das zwangsläufig in die Katastrophe führen :(
Verdoppelungen.jpg

Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 248
Registriert: 03.07.2019, 14:13
Kontaktdaten:

Re: Dr. Albert A. Bartlett

Beitrag von admin » 19.11.2019, 16:53

Wer sich das oben verlinkte Video sorgfältig betrachtet wir manches erst nach einer Wiederholung voll verstehen. Die Qualität der grafischen Darstellungen sind "grenzwertig", deren Inhalt war für mich jedesmal ein weiterer Schock, weil sich die daraus ergebenden logischen Konsequenzen, sich mir leider nur Schritt für Schritt erschlossen haben. Falls das anderen genauso geht, bzw. sprachliche Gründe das Verständnis verzögern - was auch immer hier nun wenigstens einige Inhalte als grafische Darstellung - mein Appell an die ewigen Optimisten, für die ein Glas "halb voll ist" einfach mal überlegen was um 12:00 Uhr passiert :shock:
080_Al Bartlett.jpg
Als "Bakterie" in der Flasche würde sich wohl keiner in den ersten vier Minuten irgendwelche Sorgen machen :idea: Da "tut sich ja praktisch nix - noch jede Menge Platz - doch "langsam" füllt sich der zur Verfügung stehende Raum. Ab zwei Minuten vor Zwölf wird es plötzlich dramatisch ... um 11:59 bleibt nur eine Minute und die Flasche ist voll - oder für mehr "Bakterien" ist schlicht kein Platz mehr vorhanden :shock:

"Kluge Bakterien" erkennen (hoffentlich) - um 11:58 nun muss schnellstens etwas passieren - einige machen sich auf und durchsuchen ihre Welt nach weiteren Flaschen (kein Problem, wenn damit Politiker gemeint wären :mrgreen: )

Nun auf der Antarktis, in Afrika und tief in Sibirien lag noch jeweils eine Flasche herum (die Analogie ist unübersehbar) - der Bakterienstoßtrupp ist glücklich - nun haben sie in der Summe 4mal soviel "Lebensraum" - doch auch unter den Bakterien gibt es einige Pessimisten und die fragen :
was passiert um 12:01 und 12:02 :?: :?:

Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 248
Registriert: 03.07.2019, 14:13
Kontaktdaten:

Dr. Albert A. Bartlett (3)

Beitrag von admin » 19.11.2019, 17:10

Nun ja, jetzt weiß hoffentlich jeder was um 12:02 geschah....

Doch womöglich ist das Verständnis was permanentes Wachstum tatsächlich bedeutet noch nicht ganz und in allen Konsequenzen verstanden ?? Nun Dank des leider in 2013 verstorbenen Dr. Albert A. Bartlett wird nun hoffentlich jeder die Folgen jedes Wachstums (ohne Begrenzung) verstehen. Mit etwas Nachdenken wird schmerzlich klar, spätestens seit ~1800 hätte sich da grundlegend etwas ändern müssen - sämtliche Religionen und Ideologien scheinen dafür keinerlei "Verständnis" entwickelt zu haben. Obwohl überall in der "Natur" sichtbar wird - es ist ein verhängnisvoller Irrweg in einem "geschlossenen System" Wachstum ohne jede Begrenzung nicht nur zulassen zu wollen, sondern es gar zu fordern.

Dumm nur Mathematik und eigentlich eine recht einfache noch dazu, zeigt, was wie, zusammenhängt - wer 70 Jahre Lebenszeit für zu lang bzw. zu kurz ansieht, findet schnell heraus - da ist für jeden was dabei :!:
083_Al Bartlett.jpg
Das besonders "hässliche" ist der "Faktor" den ich explizit rot dargestellt habe. Wer Wachstum zulässt oder gar anstrebt, der muss auch die Konsequenz kennen. Im Video diskutiert Herr Dr. Bartlett die Stadtentwicklung von Bolder Colorado. Aus wenig durchdachten Gründen strebt man dort eine jährliches Wachstum an. Leider ohne die Konsequenzen zu bedenken. Zum einen wird sich bei JEDEM Wachstum mit klar absehbarer Folge die Bevölkerung nach bestimmten Perioden jeweils verdoppeln. "Wachstum" ist immer ein "Nettobetrag". Irgendwelche Argumente "es würde ja schließlich auch gestorben", führt lediglich dazu, das Wachstum ist falls nicht genausoviele sterben, wie geboren werden, schlicht kleiner aber immer noch (zahlenmäßig) "positiv".

Um gleich beim Sterben zu bleiben bei einem bestimmten Wachstum, sterben auch entsprechend mehr Menschen - werden nach und nach mehr Friedhöfe notwendig, Schulen, Straßen, Häuser, Nahrung, Energiebedarf usw. usf., alles wächst um den jeweiligen Faktor mit oder es entsteht ein Problem daraus - wenn, ja wenn nicht alles mitwachsen KANN :shock:

Das macht Wachstum so gefährlich - ist es erst einmal "passiert", folgen alle Konsequenzen mit mathematisch voraussehbarer Logik und so man will "Brutalität"....

Bald geht jeder Überblick verloren, welches "Wachstum" nun einem Folge eines ganz anderen Wachstums ist. Jede Nichtbeachtung des Faktors hat sehr unerfreuliche Konsequenzen. Selbst wenn die gegenwärtige Weltbevölkerung ein "Nullwachstum" erreicht, besteht weiter der "Bedarf" auf diesem Level. Erst ein Rückgang der Weltbevölkerung führt zu Verbesserung. Doch auch da gelten dieselben Zusammenhänge. Reichen die gegenwärtigen noch vorhandenen Ressourcen :?: Falls nicht und nur "Optimisten" nehmen an, "irgendwie wird alles gut", welche Konsequenzen wird das haben :?: :?:

Antworten

Zurück zu „Protagonisten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast