Aktuelle Fakten zur Photovoltaik in Deutschland

Sonnenenergie - Sonnenlicht in elektrischen Strom wandeln
Antworten
Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 299
Registriert: 03.07.2019, 14:13
Kontaktdaten:

Aktuelle Fakten zur Photovoltaik in Deutschland

Beitrag von admin » 30.10.2019, 17:46

Fraunhofer ISE schreibt zu der aktuellen Version (2019.10.14) Fraunhofer ISE "Aktuelle Fakten zur Photovoltaik in Deutschland" PDF-Download :
Deutschland lässt das fossil-nukleare Energiezeitalter hinter sich. Photovoltaik wird in unserer nachhaltigen Energiezukunft eine bedeutende Rolle spielen. Die vorliegende Zusammenstellung aktuellster Fakten, Zahlen und Erkenntnisse soll eine gesamtheitliche Bewertung des Photovoltaik-Ausbaus in Deutschland unterstützen.
Die Faktensammlung geht u.a. auf folgende Fragestellungen ein:
  • Inhaltsübersicht
  • Erreichen wir unser jährliches Zubauziel?
  • Liefert PV relevante Beiträge zur Stromversorgung?
  • Ist PV-Strom zu teuer?
  • Subventionen und Strompreise
  • Exportieren wir massiv PV-Strom ins europäische Ausland?
  • Kann eine neue PV-Anlage gute Renditen bringen?
  • Kann eine neue PV-Anlage gute Renditen bringen?
  • Erzeugt die PV-Branche nur Arbeitsplätze in Asien?
  • Zeigen die großen Kraftwerksbetreiber Interesse an PV?
  • Welche Fördermittel gehen in die PV-Forschung?
  • Überlastet PV-Strom unser heutiges Energiesystem?
  • Verschlingt die Produktion von PV-Modulen viel Energie?
  • Verbrauchen PV-Kraftwerke exzessiv Flächen?
  • Sind PV-Anlagen in Deutschland effizient?
  • Liefert PV relevante Beiträge zum Klimaschutz?
  • Ersetzen PV-Anlagen fossile und nukleare Kraftwerke?
  • Können wir einen wesentlichen Teil unseres Energiebedarfs durch PV-Strom decken?
  • Brauchen wir eine PV-Produktion in Deutschland?
  • Enthalten PV-Module giftige Substanzen?
  • Sind Rohstoffe zur PV-Produktion ausreichend verfügbar?
  • Erhöhen PV-Anlagen das Brandrisiko?

Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 299
Registriert: 03.07.2019, 14:13
Kontaktdaten:

Photovoltaik in Deutschland "Verbösererung des EEG grafisch"

Beitrag von admin » 07.11.2019, 21:59

Wenn sonst nix vorangeht, dann werden Bürokraten aktiv :roll: :
EEG 1991 bis 2012.jpg
zugegeben die Idee und die Zahlen sind nicht von mir - doch die Ausarbeitung (mit gewissen Grobheiten was die grafische Darstellung angeht) schon - inzwischen ist es 2019 und die Bürograten waren weiter sehr fleißig :mrgreen:

:idea: Hier die Quelle : udo-leuschner.de es lohnt sich auch die Ausführungen "Die EEG-Kosten sind längst nicht mehr echt" zu lesen. Da hat sich jemand sehr detailliert um das gesamte Thema bemüht....

:idea: Nach Konfuzius "Um an die Quelle zu kommen, muss man gegen den Strom schwimmen" (schon ca 500 v.Chr. bekannt und immer noch gültig !)

Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 299
Registriert: 03.07.2019, 14:13
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Fakten zur Photovoltaik in Deutschland

Beitrag von admin » 22.07.2020, 10:31

Nach Jahren der Krise fasst die Solarbranche in Deutschland wieder Mut. Ein Energieberater erklärt, was es von A bis Z alles zu beachten gilt – und nicht nur in Dresden leben alte Träume fort.

Das Geschäft mit der Sonnenenergie boomt. Mit 138 Gigawatt lag die Kapazität der global produzierten Module 2019 satte 30 Prozent über dem Vorjahreswert, wie die Ökonomen des Londoner Markit-Instituts kürzlich errechnet haben. Hauptabnehmer der zum weit überwiegenden Teil in China gefertigten Teile ist das Land in Fernost selbst, aber auch in Deutschland gibt es nach der 2013 einsetzenden Ausbauflaute seit zwei Jahren wieder leichte Zuwächse. Solarmodule im Umfang von 3,9 Gigawatt schraubten sich Hausbesitzer im vergangenen Jahr auf die Dächer. Mit rund 50 Gigawatt übertrifft ihre installierte Leistung jene der deutschen Kohlekraftwerke mittlerweile deutlich, wenngleich die Anlagen nur wenige Wochen im Jahr und noch seltener als Windräder unter Volllast laufen.😁

Durch die gesunkenen Herstellungskosten und das gewachsene Klimabewusstsein sieht sich die Solarbranche im Aufwind. Installateure und Hersteller berichten von einem anziehenden Interesse. In Bremen, Hamburg und Baden-Württemberg ist die Installation auf den Dächern neuer Wohngebäude künftig verpflichtend, doch in Ostdeutschland wuchs die Nachfrage im vergangenen Jahr am stärksten, wie das Online-Verbraucherportal Aroundhome nach Auswertung von mehr als 100.000 Suchanfragen der F.A.Z. berichtet. Spitzenreiter war demnach Sachsen. Aroundhome erklärt sich das unter anderem mit Nachholeffekten angesichts der Tatsache, dass sich im Osten bislang nur 165.000 Solaranlagen finden. Zum Vergleich: In ganz Deutschland sind es 1,8 Millionen und allein in Bayern mehr als 500.000.
Auferstanden aus Ruinen

Antworten

Zurück zu „PV "Photovoltaik"“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast